Seminare, Coaching
Bogenschießen im Kloster

StartNewsletterNewsletter 2020-07

Newsletter 2020-07

Guten Tag, liebe Leserin, lieber Leser!

Auf Wunsch sende ich den Newsletter auch gerne per E-Mail zu – eine kurze Nachricht genügt.
Der Empfang des Newsletters kann jederzeit gestoppt werden, die E-Mail-Adresse wird dann umgehend gelöscht. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Als ich am 10.06. den Juni-Newsletter auf den Weg brachte, stand der Neustart für „Bogenschießen im Kloster“ kurz bevor. Vom 12. bis zum 14.06. fand im Kloster Bad Wimpfen bei Heilbronn ein ganz besonderes Seminar statt: das erste nach drei Monaten „Pause“ und somit das erste mit den ganz neuen Hygiene-Standards – und gleichzeitig das erste in Bad Wimpfen überhaupt. Für alle Beteiligten herausfordernd – und spannend. Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer*innen und an alle vom Kloster-Team für das sehr angenehme und gute Miteinander unter diesen besonderen Bedingungen.

Seit Mitte Juni konnten alle geplanten Seminare stattfinden, u. a. auch die „Premierenveranstaltung“ bei den Zisterzienserinnen im Kloster Helfta in der Lutherstadt Eisleben. Auch dies war ein intensives Erlebnis mit besonderen Teilnehmer*innen an einem sehr besonderen Ort. Auch für die anstehenden Veranstaltungen sieht es gut aus – immer vorausgesetzt, dass nichts „Neues“ dazwischen kommt. Daher ist es auch weiterhin wichtig, besonnen und vernünftig zu handeln, um das Coronavirus erfolgreich einzudämmen, auch wenn das leider nicht alle so sehen – was nicht nur mich oft fassungslos macht.

In der Hoffnung, dass es gut weitergeht, hier nochmal der Ausblick auf alle Termine in 2020

Und nun möchte ich kurz einen Menschen – und Kollegen – vorstellen, den ich sehr schätze: Stephan Lindner aus Ludwigsburg. Warum ich ihn u. a. schätze, erklärt am besten die Einführung auf seiner Homepage:

„Agilität und Resilienz – natürlich 360 Grad -, SCRUM-Kompetenz und das alles am besten LEAN aber unter Berücksichtigung von New Work. Immer wieder neue Begriffe, gefühlt manchmal nur Worthülsen, zum Teil mit sehr kurzer Halbwertszeit. Mangels klarer oder wegen unüberschaubar vieler Definitionen kann jeder ein buntes Potpourri zusammenstellen. Hauptsache es klingt modern und dient vordergründig erstmal irgendeiner Optimierung. Und wo bleibt der Mensch dabei? Ich glaube daran, dass jeder Mensch ein wertvolles Potenzial an Ressourcen hat und Lösungen für viele Themen schon in ihm verborgen sind. Aber nur Wenige haben die Möglichkeit dem nachzuspüren und wissen was sie benötigen, um diese Stärken freizulegen. Fangen wir doch mal einfach damit an, unseren Talenten und Fähigkeiten zu vertrauen und dem mehr Raum zu geben, was wir sehr gut können. Damit erreichen wir Leichtigkeit und somit auch größere Zufriedenheit bei dem was wir tun.“

Das klingt nicht nur gut, sondern ist es auch. Mehr zu Stephan Lindner und seinem Tätigkeitsfeld unter stephan-lindner.de

Und jetzt noch …

Auf ein Wort:
Mache alles Gute und Heilige
mehr durch dein Leben
als durch dein Reden sichtbar.
Nach Kapitel 2,12 der Regel des heiligen Benedikt

Damit wünsche ich allen von Herzen alles Liebe und Gute und Gottes Segen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen oder persönliches Kennenlernen bei einer meiner kommenden Veranstaltungen.

Herzliche Grüße,
Martin Scholz